Telefon: 0441 5600400

Hinweise und Tipps für die Audioaufnahme

Bitte befassen Sie sich vorab mit Ihrem Aufnahmegerät. Die Qualität Ihrer Aufnahme hat direkten Einfluss auf die Qualität des Transkripts. Mit einer guten Aufnahme wird die Anzahl der Lücken aufgrund unverständlicher Sequenzen reduziert. Im Übrigen bieten auch Smartphones heute oft sehr gute Aufnahmequalitäten.

  • Bitte befassen Sie sich vorab mit den Einstellungsmöglichkeiten Ihres Aufnahmegeräts.
  • Vermeiden Sie durch das Schließen der Fenster Straßenlärm von außen.
  • Der Raum, in dem Sie das Interview führen, sollte nicht hallen.
  • Sorgen Sie dafür, dass in dem Raum, in dem das Interview geführt wird, keine weiteren Gespräche von unbeteiligten Personen stattfinden.
  • Sorgen Sie für eine ruhige Gesprächsatmosphäre.
  • Cafés, Kneipen, Restaurants oder sonstige Orte mit einem hohen Geräuschpegel sind ungünstige Orte, um ein Interview zu führen.
  • Das Aufnahmegerät sollte möglichst in der Nähe Ihres Interviewpartners liegen.
  • Achten Sie darauf, dass die Aufnahme nicht durch Handystörgeräusche beeinflusst wird.
  • Bitten Sie Ihren Gesprächspartner, das Handy auf „lautlos“ zu stellen.
  • Legen Sie das Aufnahmegerät auf eine stabile, nicht wackelnde Unterlage.
  • Der Gesprächspartner sollte keinen zu großen Abstand zu Ihnen bzw. zur Aufnahmequelle haben.
  • Vermeiden Sie Geräusche in der Nähe des Mikrofons wie z. B. klapperndes Geschirr, das Umrühren von Tee/Kaffee, Papierrascheln usw.
  • Sorgen Sie dafür, dass alle am Interview Beteiligten aussprechen können und sich die Gesprächsteilnehmer nicht ins Wort fallen.
  • Sorgen Sie dafür, dass in größeren Gesprächsrunden keine Nebengespräche stattfinden. Weisen Sie die Interviewten gerne auch während des Interviews noch einmal auf diese Regel hin.
  • Vermeiden Sie (vor allem bei Telefoninterviews) ein allzu reges Äußern von Verständnissignalen wie „mhm, mhm“, „ah ja“, „okay, okay“.
  • Fragen Sie direkt nach, wenn Sie Ihren Gesprächspartner nicht verstanden haben.
  • Fragen Sie bei Begriffen, die Ihnen nicht geläufig sind, wie man diese buchstabiert.
  • Achten Sie bei Telefoninterviews auf eine gute Telefonverbindung. Handyverbindungen sind oft störanfällig. Gute Ergebnisse werden oft durch einen Adapter, der es ermöglicht, ein Aufnahmegerät zwischenzuschalten, erreicht.
  • Bei Gesprächen mit mehreren Personen oder wenn eine sehr lebhafte Diskussion erwartet wird, kann es zudem sinnvoll sein, mit mehreren Aufnahmegeräten zu arbeiten.

Datei-Upload

Audiodateien sind oft sehr groß. Diese können Sie mir auf verschiedenen Wegen übermitteln:

  • per E-Mail
  • per Upload in meine Dropbox (hierfür stelle ich Ihnen auf Anfrage einen Link zur Verfügung)
  • per wetransfer.com (bis zu 2 GB Größe)
  • per sonstigem Link
  • per Post auf CD oder USB-Stick
  • durch einen persönlichen Besuch bei mir
  • Sie richten mir einen Zugang auf Ihrem firmen- oder universitätseigenen Server ein und ich lade mir die Dateien dort herunter